TIERSCHUTZVEREIN SONNENSCHEIN e.V.
Impressum
Aktuelles / Vermisst
Katzen aktuell
hilflose Jungvögel
Vermittelt seit 2015
Vermittelt bis 2014
Rückblicke Vorjahr
Unterstützung


seit 20.08.2012
Besucher

zuletzt aktualisiert

am 23.06.2019

 

  

Aktuelles

 

 

Wir sind im Jubiläumsjahr!

 


Der Tierschutzverein “Sonnenschein” e.V.

wurde am 21. Januar 2000 im Gasthaus “Zur Sonne”

in Rheinzabern gegründet.


20 Jahre Tierschutzverein “Sonnenschein”e.V.

76744  Wörth

  


 

  

Es wird ein Pate  für den 30 jährigen “Diego” gesucht.

Sein Frauchen ist in eine finanzielle Notlage gekommen.

Die Pferdebesitzerin hat es schon 27 Jahre und kann sich nicht
von ihm trennen.

Wer hilft?


 

Tierschutz Sonnenschein  IBAN  53 5486 2500 0007 0129 50

Kennwort:  Pferd Diego


Info:  Tel.   07271 – 2785   Frau Gundermann


 

 

 

Katze Lucie ist ca. 14 Jahre alt.

Ich habe sie  mit einer Tierschützerin zu ihrem neuen Frauchen nach Pirmasens gebracht.
Lucie versteckte sich fünf Monate lang hinter der Standuhr.

Jetzt kommt sie endlich zu ihrem Frauchen heraus.

Doch, wenn es an der Tür klingelt, oder es kommt jemand, dann verschwindet sie wieder hinter die Standuhr.


 

 

Unsere Pflegestelle, Frau Gieb in  Steinfeld,  hatte diese Katze als sehr scheue Katze, sie war ca. 10 bis 12 Wochen alt,
zur Vermittlung aufgenommen.

Die Katze fauchte, spuckte und sprang  jede Person an, die sich ihr näherte.  Das Tier bekam den Namen “Spucky,”  weil sie so spuckte, dass es aus ihrem  Mund sprühte.

Eine Familie aus Jockgrim verliebte sich in das Kätzchen und nahm es mit.
Aus der “Spucky”  wurde “Miss Elly.”

So brav ist die Katze geworden.

Sie ist der Liebling der Familie.


 Vermisst

 

 

 

Nach 161 Tagen ist unser Liebling Snoopy wieder wohlbehalten zu Hause.
In den 5  1/2 Monaten haben wir ca. 1.000  selbst gefertigte Handzettel verteilt.    Davon ca. 500 alleine in Hettenleidelheim.
 
Weiterhin haben wir Suchplakate ausgehängt.  Wir haben im Laufe der Zeit ca. 100  E-Mails an Tierheime, Tierärzte, Tierauffangstationen etc. im Umkreis von 50 km verschickt.
Wöchentliche Anzeigen in der Tageszeitung   “Die Rheinpfalz”  und im  “Wochenblatt”  haben wir geschaltet.   Bei Tasso, Findefix,  Katzensuchdienst,  eby-Kleinanzeigen und im Tierschutzverzeichnis hatten wir  Snoopy
als vermisst gemeldet.
 
Da Hettenleidelheim  an der Autobahn A 6  liegt, haben wir die Autobahnpolizei, die Straßenmeistereien, die Ordnungsämter, sowie die zuständigen Jäger und Förster in der Umgebung  informiert.
 
Bei der Suche hat uns auch eine Wildkamera viel geholfen.
Bei verschiedenen Sichtungsmeldungen konnten wir diese Kamera anbringen (nach Rücksprache der Grundstückseigentümer)  und dadurch sehen, was sich nachts bewegt und ob es evtl. Snoopy ist.
Leider war es nie Snoopy gewesen.
 
Danach hatten wir verschiedene Hinweise in der näheren Umgebung, in einem Umkreis von ca. 15 km.    In jedem gemeldeten Ort haben wir großflächig Handzettel verteilt.
Im Wochenblatt eine Anzeige geschaltet, dass eine Katze zugelaufen ist.   Wenn man das veröffentlichte Bild mit unserem Snoopy verglichen hat, war es offensichtlich, dass es nicht unser Snoopy sein konnte.
 
Wir erhielten über 100 Anrufe!    Trotz alle dem vielen Dank an die Suchhelfer!
 
Letztendlich sind die entscheidenden zwei Hinweise aus Hettenleidelheim gekommen.    Aufgrund dem ersten Hinweis haben wir wieder Flugblätter in der Umgebung des gemeldeten Sichtungsbereichs verteilt.
Daraufhin ist ein zweiter Hinweis erfolgt.    Von der Dame hatten wir dann die genaue Stelle gezeigt bekommen, an der sie Snoopy gesehen hat.     Sie war sich hundertprozentig sicher.
 
Am Donnerstag, 14.03.2019,  gegen  20.00 Uhr (während einer Regenpause,)  haben wir unseren “Snoopy” an der gleichen Stelle gefunden!!!
 
Wir sind den beiden Damen aus Hettenleidelheim für Ihre Hinweise sehr, sehr dankbar und werden ihnen dies nie vergessen!!!
 
Snoopy war in Hettenleidelheim ortsfremd.   Er hat instinktiv das Richtige gemacht.    Er ist in Hettenleidelheim geblieben und war anscheinend immer in der Nähe von der Tierarztpraxis, aus der er uns entwischt ist.
 
Nochmals vielen, lieben Dank  von uns an die beiden Damen, welche die ausschlaggebenden Hinweise gegeben hatten, und natürlich auch von Snoopy!!!
Er erzählt uns jetzt viel, was er in den 161 Tagen erlebt hat.   Wir verstehen ihn aber leider nicht!
 
Unser Fazit nach dieser ganzen Geschichte:  Man darf die Hoffnung nicht aufgeben, man soll hartnäckig bleiben,  egal was andere sagen oder denken:  “Es ist doch nur eine Katze.”
Vor allen Dingen:     “Verteilen Sie Handzettel!”
 
Viele, überglückliche Grüße von Anja und Manfred Lehrmoser und von   “Snoopy!”
 
 
Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an:  0170 –5653250

 

 


   Wir helfen Ihnen bei der Tiervermittlung, Anfragen unter 07271 2785,

Frau Gundermann


 Pflegefamilien

 

Wir suchen dringend (gegen Bezahlung) Pflegefamilien, die einen Hund aufnehmen, wenn die Besitzer in Urlaub fahren oder, wenn jemand in das Krankenhaus kommt.

Info:  07271 - 2785  (Frau Gundermann)

  


 

 

 


 

 

 

Tierschutzverein Sonnenschein e.V.